Eier Treten

Gnadenlose Herrinnen treten ihren Sklaven in die Eier!

Alle Artikel, die mit "Fußherrin" markiert sind

Wie viele Tritte in die Eier kann (m) ein Sklave ertragen? Eine Frage, die sich jede Herrin und Sadistin schon mal gestellt hat. Heute will es Miss Mayhem wissen und setzt sich 50 (!) Kicks zum Ziel. Eine Ankündigung, bei der ihre Augen einen sadistischen Glanz haben. Der Sklave indes wird unruhig vor Angst. Und du selbst, du kleiner Voyeur am PC: Wie viele Hodentritte würdest du für deine Herrin ertragen, und wann gehst du in die Knie? Denk - während du sabbernd zuschaust - mal drüber nach!


Nein, die Fußherrin läuft weder barfuß noch trägt sie martialisch anmutende Boots. Vielmehr sind ihre göttlichen Füße zart bestrumpft. So stimuliert und quält sie des Sklaven Schritt. Doch zunächst muss der Nichtsnutz ihre Pumps küssen. Später auch den nur noch zart bestrumpften Fuß. Der kann ihm zudem nie gekannte Schmerzen zufügen, sobald sie dem Dummkopf mit ihren in Nylon gewandeten Füßen Vollspann in den erigierten Schritt kickt. Machen auch dich selbst weibliche Füße in durchsichtigen Strümpfen heiß?


Manche Loser werden regelrecht süchtig und bekommen von den Füßen ihrer Herrin nicht genug. Das gilt auch für jenen Nichtsnutz, der die göttliche Zephy Divine regelrecht um ein weiteres Date angefleht hat. Und ja, die Herrin hat dem zugestimmt. Daher kniet er erneut devot vor ihr auf dem Boden und kann bereits erahnen, was ihm blüht. Immerhin läuft die Herrin barfuß, was den Dummkopf anfangs beruhigt. Doch Zephy Divine ist für ihre harten Tritte berühmt. Die haben auch dann, wenn ihre Füße unbeschuht bleiben, für jeden Nichtsnutz genügend Wucht. Und da sie schon mal barfuß ist, muss er ihr auch noch die Füße küssen. Selbst zum Lecken an ihrer Kehrseite überredet sie ihn gekonnt!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive