Eier Treten

Gnadenlose Herrinnen treten ihren Sklaven in die Eier!

Alle Artikel, die mit "Sklave" markiert sind

Princess Candy und Princess Nikki haben heute einiges vor. Denn der Loser, der sie in ihrer Wohnung besucht, wird mit einer knallharten Hodenfolter begrüßt. Dabei ist abgemacht, dass die Kicks so hart wie möglich ausfallen. So kommt es, wie es kommen muss und geht das Weichei alsbald zu Boden. Doch das allein stellt für skrupellose Sadistinnen noch keinen Grund zum Aufhören dar. Sei dabei, wenn ein nackter, maskierter Sklave gequält wird ... danach entscheidest du, ob der Einstand von Princess Candy geglückt ist. Taugt sie als neuer Star am Ballbusting-Himmel?


Kann das gut gehen? Drei sadistische Ballbusting-Ladys bestellen sich einen Sklaven ein. Der erlebt seinen persönlichen Vorhof zu Hölle, kaum dass das Trio loslegt. Denn die Eiertritte der Frauen sind knallhart und folgen beschuht. Fast hat der Nichtsnutz den Eindruck, dass seine Nüsse von den High Heels der Herrinnen zu Brei zerstampft werden. Halbnackt und gepeinigt von seinen Schmerzen, windet sich der Wicht auf dem Boden und bekommt die Strafe, die er verdient. Kennt das Trio gar keine Gnade, und wann hören die Misshandlungen endlich auf?


Sie nennt sich Mistress Red Devil, und wie eine Teufelin führt sie sich beim Ballbusting auch auf. Skrupellos tritt die rothaarige Lady zu, so dass gerade unerfahrene Sklaven bei jedem Kick mit einem gellenden Aufschrei in die Knie gehen. Doch dann muss der Loser fürchten, dass - während er sich gleich einem Wurm am Boden windet - seine Nüsse unter ihren Sohlen zermatscht werden. Später, nachdem sie sich ausgetobt hat, zieht die strenge Lederherrin ihre Stiefel endlich aus. Dann muss der Nichtsnutz auch noch ihre nackten Füße verehren. Doch auch barfüßig, kann sie dem Sklaven noch weh tun!


Stehst auch du auf Latex, nutzloser Sklave? Nun denn, dann wirst du dich bei diesem Clip nahezu automatisch im Paradies wähnen. Denn hier wird in Nahaufnahme und aus unterschiedlichen Perspektiven gezeigt, wie eine Herrin ihrem nutzlosen Sklaven mit feinsten Latex-Söckchen ins gequälte Gemächt kickt. Dabei zuckt und wimmert das Weichei vor Pein. Dennoch hält der Wicht - fasziniert vom Anblick seiner Latex-Herrin - immer wieder artig still. Und du selbst, du Loser, wärest auch du für eine knallharte Sackfolter bereit?


Hier hat ganz klar die Frau die Hosen an. Denn die Lederherrin sagt dem schon älteren Maso-Sklaven, was er zu tun hat. Dazu braucht`s nicht einmal Fesseln, da er ihr devot gehorcht. Auch dann noch, als die Schmerzen übermächtig werden, weil sie ihm immer wieder mit ihren Stiefeln ins nutzlose Gemächt kickt. Mal stehend, dann wieder kriecht der Loser gleich einem Hündchen auf dem Boden ... lediglich, als sich die Herrin die Schuhe auszieht und wieder und wieder beherzt zutritt, weicht der Schlappschwanz den Tritten aus. Doch sie zerrt und nötigt ihn in die gewünschte Position!


Natürlich würde man (n) gerne ran oder zumindest masturbieren, wenn er zwei knackige junge Girls im Blick hat. Zumal Niki and Amira in Hot Pants und mit wippenden nackten Brüsten vor ihm herum hüpfen. Doch noch ehe der Loser so richtig selbst Hand an seinen Schwanz legen kann, kicken ihm die beiden sadistischen jungen Frauen in den erregten Schritt. So, mit derben Hodentritten, wird sein sich anbahnender Orgasmus rasch gestoppt. Vorbei seine Wonnen ... dafür erwartet den Nichtsnutz nun ein nie gekannter Schmerz. Sei dabei und belausche den Sklaven bei seinen Qualen!


Zunächst wird der nackte Sklave mit einem Halsband geschmückt und sicher fixiert. Denn so - wehrlos und mit baumelndem Penis - mag Lady Scarlet männliche Loser am liebsten. Bereit für ihre Strafe, ein Punching-Ball für ihre Schläge und Kicks. Dafür zieht sie nicht mal ihre Stiefel aus. Vielmehr gönnt sie dem Nichtsnutz kaum eine Pause und kickt ihm wieder und wieder mit ihren Schuhen ins gequälte Gemächt. Zum Schluss sind es 100 Tritte, die ihn zum wimmernden Wurm machen. Zur Belohnung wird er, gleich einem Hündchen, am Halsband hinter seiner Herrin hergezerrt.


Mistress Jenny und Lady Stefanie lieben das verbotene Spiel. Daher haben sie ihren Sklaven zu einer Outdoor-Session einbestellt. Nun kniet der Loser mit heruntergelassener Hose vor einer Bank. Nicht wissend, wer alles zuschaut und ob sein roter Tanga von Passanten entdeckt wird? Doch nun, nachdem er halbnackt und beschämt vor seinen Herrinnen kniet, geht die Session erst so richtig los. Denn die Tritte der Ladys sind knallhart und exzellent gezielt. Die haben ihren Spaß und geizen nicht mit Spott. Denn weder seine Tränen noch seine Scham stimmen die Ladys gnädig. Die machen den Loser boshaft lachend platt.


Hier wird ein Sklave zum Paintoy und Opfer. Denn hilflos fixiert, muss er aushalten, was auch immer seine Herrin mit ihm anstellt. Und das am besten ohne zu klagen, denn er ist ihr Besitz. Sie - und nur sie - entscheidet, was mit dem Loser passiert. Seine eigene Meinung ist dabei völlig obsolet. Daher nimmt Mistress Alexandra ihren Sklaven bei der Hodenfolter auch knallhart ran. Verschiebt seine Grenzen und lehrt ihn die ultimative Pein. Denn Tritte und Schläge in die Hoden sind lediglich der Einstieg ins Spiel. Was stellst sie sonst noch mit ihrem Spielzeug an?


Wie kann es sein, dass man (n) zu spät zu einem Date kommt? Denn Pünktlichkeit, Hygiene und ein respektvolles Verhalten gegenüber Damen sind doch des Sklaven vornehmste Pflicht. Daher hat der Nichtsnutz schlechte Karten, der hier zu spät zu seiner Audienz kommt. Denn die beiden Rubensherrinnen sind bereits sichtlich verstimmt. Wenigstens kniet der reumütige Sünder brav auf dem Boden und scheint für seine Strafe bereit. Und die hat es ins sich, denn seine nutzlosen Hoden werden von den Ladys - mal beschuht, dann wieder barfuß - traktiert.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive