Eier Treten

Gnadenlose Herrinnen treten ihren Sklaven in die Eier!

Alle Artikel, die mit "Gerte" markiert sind

Nein, wir wissen nicht, wie lange der Sklave schon in Lady Sarahs Käfig "geschmort" hat. Doch nun ist der Bursche außen vor dem Käfig angekettet und damit seiner Kerkermeisterin schutzlos ausgeliefert. Und die lässt sich nicht lange bitten, denn sie hat einiges mit ihrem nackten Zögling vor. Zunächst bekommt der Nichtsnutz die Gerte zu kosten, denn die Lady mag es, wenn ihre Opfer gestriemt sind. Auch Ballbusting ist unter allen Strafritualen ihr Favorit. Was hält der Angekettete aus?


Natürlich wird sein kleiner Freund steif, wenn die Hoden des Sklaven erst mal abgeschnürt sind. So, bei einem bereits knallharten Pimmel, macht eine Sack- und Penisfolter erst so richtig Spaß. Das weiß auch die rothaarige Herrin, die den Knecht zu ihren Füßen knallhart rannimmt. Mal spankt sie ihm mit der Gerte den Arsch, dann den Schritt. Und natürlich setzt sie auch ihre Stiefel beim Ballbusting als Waffe ein. Dazu zieht sie ihn an Haaren und Ohren in die gewünschte Position.


Auch belastbare Sklaven fingen mal mit leichten Schmerzen an. Daher nimmt sich Madame Marissa des Anfängers gerne an. Der hat keinerlei Erfahrung mit Ballbusting und wird zunächst durch eine Maske, die ihm die Sicht nimmt, wehrlos gemacht. Danach muss er vor seiner neuen Stiefelherrin wie ein Hündchen auf die Knie gehen. So - vor ihr kriechend - bilden seine zum Boden baumelnden Kronjuwelen ein leichtes Ziel. Und bedingt durch seine Maske, sieht der Loser nicht, wann seine Herrin zutritt. Um so überraschender und überwältigender ist seine Pein. Denn trotz seiner mangelnden Erfahrung, fordert Madame Marissa viel. Die hat ihre Reitgerte parat, falls er zusammenbricht und sich wie ein Wurm windet. Denn sie will wissen, ob der Loser zum Extrem-Sklaven taugt!


Hört eine echte Sadistin auf, wenn Tränen fließen und ihr Sklave nicht mehr kann? Natürlich NICHT, denn dann kommt sie erst so richtig in Fahrt. Zumal ein nutzloser Sklave ja ohnehin keinen funktionierenden Schwanz braucht. Daher kann Frau diesen foltern und mit Schlägen traktieren, so lange SIE Lust hat. Das Leid und Winselns des Losers ist dabei völlig egal. Dem stehen auch Ohrfeigen gut zu Gesicht. Dabei trägt die Herrin Handschuhe und setzt schließlich auch noch ihre Stiefel zu seiner Schwanzfolter ein. Wann hört sie endlich auf?


An einem schönen Nachmittag genießen Sklave und Herrin die frische Luft. So wie dieser Sklave am Wegesrand mit der Gerte von Lady Karame ausgepeitscht wird, könnte es dir auch schon bald ergehen. Seinen Hintern entblößt, wartet er auf seine verdiente Bestrafung. Gummistiefel treffen ihn in seinen Weichteilen. Insbesondere seine Eier bekommen die Kraft der Herrin zu spüren. Ein geileres, nacktes Ballbusting in der Öffentlichkeit kannst du dir überhaupt nicht vorstellen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive