Eier Treten

Gnadenlose Herrinnen treten ihren Sklaven in die Eier!

Alle Artikel, die mit "Sklave" markiert sind

Zunächst wird der nackte Sklave mit einem Halsband geschmückt und sicher fixiert. Denn so - wehrlos und mit baumelndem Penis - mag Lady Scarlet männliche Loser am liebsten. Bereit für ihre Strafe, ein Punching-Ball für ihre Schläge und Kicks. Dafür zieht sie nicht mal ihre Stiefel aus. Vielmehr gönnt sie dem Nichtsnutz kaum eine Pause und kickt ihm wieder und wieder mit ihren Schuhen ins gequälte Gemächt. Zum Schluss sind es 100 Tritte, die ihn zum wimmernden Wurm machen. Zur Belohnung wird er, gleich einem Hündchen, am Halsband hinter seiner Herrin hergezerrt.


Mistress Jenny und Lady Stefanie lieben das verbotene Spiel. Daher haben sie ihren Sklaven zu einer Outdoor-Session einbestellt. Nun kniet der Loser mit heruntergelassener Hose vor einer Bank. Nicht wissend, wer alles zuschaut und ob sein roter Tanga von Passanten entdeckt wird? Doch nun, nachdem er halbnackt und beschämt vor seinen Herrinnen kniet, geht die Session erst so richtig los. Denn die Tritte der Ladys sind knallhart und exzellent gezielt. Die haben ihren Spaß und geizen nicht mit Spott. Denn weder seine Tränen noch seine Scham stimmen die Ladys gnädig. Die machen den Loser boshaft lachend platt.


Hier wird ein Sklave zum Paintoy und Opfer. Denn hilflos fixiert, muss er aushalten, was auch immer seine Herrin mit ihm anstellt. Und das am besten ohne zu klagen, denn er ist ihr Besitz. Sie - und nur sie - entscheidet, was mit dem Loser passiert. Seine eigene Meinung ist dabei völlig obsolet. Daher nimmt Mistress Alexandra ihren Sklaven bei der Hodenfolter auch knallhart ran. Verschiebt seine Grenzen und lehrt ihn die ultimative Pein. Denn Tritte und Schläge in die Hoden sind lediglich der Einstieg ins Spiel. Was stellst sie sonst noch mit ihrem Spielzeug an?


Wie kann es sein, dass man (n) zu spät zu einem Date kommt? Denn Pünktlichkeit, Hygiene und ein respektvolles Verhalten gegenüber Damen sind doch des Sklaven vornehmste Pflicht. Daher hat der Nichtsnutz schlechte Karten, der hier zu spät zu seiner Audienz kommt. Denn die beiden Rubensherrinnen sind bereits sichtlich verstimmt. Wenigstens kniet der reumütige Sünder brav auf dem Boden und scheint für seine Strafe bereit. Und die hat es ins sich, denn seine nutzlosen Hoden werden von den Ladys - mal beschuht, dann wieder barfuß - traktiert.


...gibt es keine Rettung mehr. Devote Sklaven haben das Nachsehen, doch in Wahrheit stehst du doch auf die unterwürfige Nummer. In deiner armseligen Maske kannst du schreien, wie du willst. Niemand wird dich hören, wenn Gaia und ihre Freundin dich benutzen. Nackt demonstrierst du deinen harten Schwanz. Deine Eier verlangen nach heftigen Tritten. Strecke deinen Arsch in die Luft und dir fliegen die Spitzen ihrer High-Heels zu und treffen dich dort, wo es besonders schmerzen wird.


Ballbusting einmal wörtlich genommen. Halbnackt unter anderen Sklaven sitzt du nun in deiner dummen Maske da und lässt die Qualen über dich ergehen. Mistress BlackDiamond hat alle Hände voll damit zu tun, deinen Sack zu bearbeiten. Schwere Bälle fliegen auf deine Eier zu. Die Mistress wirft deinen Sack ab und du genießt die Schmerzen. Keine Sorge, die Mistress ist zielsicher und trifft deine prallen Eier hart und mit nur einem Meter Abstand.


Du möchtest unfruchtbar sein und deine jämmerlichen Eier endlich einem Sinne zuführen? Dann hast du als gnadenlos, gedemütigter Toiletten-Sklave die beste Chance unter der Führung dieser strengen Herrin, deine wahre Bestimmung zu finden. Wann immer die Herrin will, tritt sie deine erbärmlichen Hoden. Dein Sack wird schmerzen und deine Eier werden anschwellen. Trotzdem macht es dich geil, endlich von einer Frau ausgenutzt zu werden, die sich an deinen Schmerzen erfreut.


Ob Maske oder nicht, dieser Sklave bleibt ein dummes, dickes Schweinchen, dass die Tritte von harten Frauen benötigt. Diese Ladys zeigen dem Sklavenschwein, wo er hingehört. Auf den Boden geschmissen, treffen ihn die Tritte der High Heels der frechen Damen. Die Frauen freuen sich darüber, wenn die fette Sau ihren nackten Speckbauch präsentieren muss und die Schuhe in seine pummeligen, winzigen Bälle rauschen. Mit Lust und lachenden Gesichtern quälen sie die devote Schweinehure.


Mit zwei Dominas lassen sich willige Hodensäcke doppelt so gut bearbeiten. Besonders harte und hohe High Heels treten immer wieder auf den nackten Arsch des ausgepeitschten Sklaven. Lady Chanel freut es sehr, dass sie mit ihrer Freundin die abgebundenen Eier des Sklavenschweins plattmachen kann. Etwas anderes hat dieses devote Mastschwein in Maske auch nicht verdient. Schreiend bricht er zusammen, während die geilen High Heels der Ladys immer wieder auf seinen Sack knallen.


Dick in Klebeband verschnürt, wartet der Sklave breitbeinig darauf, dass er endlich von Lady Kara gefoltert wird. Die heiße Mistress wichst seinen Pimmel mit blanken Füßen hart und verschont dabei auch nicht seine prallen Hoden, die eine zusätzliche Massage erhalten. Doch dann geht es los und sie tritt immer wieder auf seinen fetten Sack ein. Schläge mit der Hand und eine Hodenabbindung machen das Spiel mit der Sklavensau zu einer spaßigen Angelegenheit.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive